•  GMT      
  • LONDON      
  • FRANKFURT      
  • NEW YORK      
  • SAO PAULO      
  • TOKYO      
  • SYDNEY      
Hedge Fund Database
Morgan Hedge Fund Database
USERNAME

PASSWORD

FEATURED SERVICE PROVIDER

  Hedge Fund Search
Name, ISIN, Ticker:
  

Hedge Funds Search Detailed Search
  Hedge Fund Directories
Listed Hedge Funds:9,926
HF Professionals:16,363
Service Provider:511

Einführung

Page 4 of 4    1 | 2 | 3 | 4

Kriterien für Auswahl von Hedgefonds

Nach welchen Kriterien soll man einen Hedge Fonds oder ein alternatives Investment auswählen? Worauf muss oder sollte man achten?

Kategorie / Strategie

Ein Dachfond bietet in der Regel eine bessere Risikostreuung, da er in mehrere Fonds und mehrere Fondsmanager investiert und so das Risiko meist reduziert werden kann. Demgegenüber stehen jedoch auch in der Regel etwas geringere Erträge auch durch die zusätzlichen Gebühren. Auch bei gut gemanagten Einzelfonds ist das Risiko eines Totalverlustes eher gering.

Die Strategie spielt die wichtigste Rolle. Man kann grob unterscheiden zwischen relativer und absoluter Rendite. Je spezieller die Strategie des Fonds ist, desto mehr hängt die zu erwartende Performance von dem zugrundeliegenden Markt ab. Bei sehr speziellen Strategien entscheidet der Investor daher bereits vor Anlage ma?geblich über den zukünftigen Erfolg der Anlage, denn beisp.weise wird ein manager eines Asien Long Equity Fonds bei fallenden Kursen kein Geld verdienen, ein guter manager wird lediglich dafür sorgen, dass sich der Fond (relativ) besser als der Gesamtmarkt enwickelt, sowohl bei steigenden als auch bei fallenden Kursen. Wenn Sie also eine bestimmte Meinung zu der Entwicklung bestimmter Märkte haben macht ein derartiger spezialisierter Fond durchaus Sinn. Je breiter das Anlagespektrum des Fonds ist also z. B. Makro oder Multistrategie, desto mehr hängt die zukünftige Entwicklung des Fonds von den Fähigkeiten des Fondmangers ab. Der Vorteil breit gestreuter Fonds ist, dass sie theoretisch in allen Marktsituationen positive Ertröäge erzielen können, da sie an keine besondere Assetklasse gebunden sind und sowohl in steigenden als auch fallenden Märkte eine entsprechende Positionierung vorzunehmen. Bei diesen Fonds spricht man von absoluter Rendite.

Gebühren

Die Gebühren sind natürlich auch entscheidend für die zukünftige Wertentwicklung. Zu hohe Managment und Performancegebühren können die Entwicklung langfristig sehr negativ beeinflussen. Bei jährlichen Managementgebühren von über 3% sollte der Fond eine herausragende Performance oder ein sehr gutes Geschäftsmodell nachweisen können, um derartige Gebühren zu rechtfertigen. Die Performancegebühr ist zwar auch entscheidend, da sie jedoch nur im Erfolgsfalle fällig wird, muss der Investor selber entscheiden, welche Höhe für ihn langfristig sinnvoll und akzeptabel erscheint. Achten sollte man aber auf eine High Watermark, da andernfalls Erfolgsgebühren auch bei insgesamt negativen Ergebnissen fällig werden kann. Wünschenswert und positiv sind ebenfalls sog. Hurdlerates, bei denen erst ab einer bestimmten (höheren) Rendite Erfolgsgebühren anfallen. Neben diesen Gebühren sollte man jedoch auch auf verdeckte Gebühren wie Transaktionskosten achten. Bei sehr hohen und unverhältnismä?igen Transaktionskosten sollte man lieber Abstand nehmen, denn ein Investment in eine Fond soll ja gerade solche Kosten verringern, da gro?e Fonds bessere Konditionen bekommen sollten als der Durchschnitt.

Steuern

Die steuerliche Behandlung unterschiedlicher Fonds sollte der Investor im vorwege klären, da dies stark von seiner persönlichen Situation abhängt. Während bei einem sog. Offshorefonds zunächst keine Steuern erhoben werden, kann die steuerlich Behandlung im Inland des investors um so negativer ausfallen. Daher können hierzu keine pauschalisierten empfehlungen gegeben werden. Jeder Investor sollte vorher unter Berücksichtigung der für ihn geltenden Gesetze und Bestimmungen des Domizils unter Zuhilfenahme von fachlich geeigneten Beratern diese Fragen klären.

Basiswährung

Die Wahl der basiswährung kann Chancen aber auch Risiken eröffnen. Während die Performance des Fonds immer in deer Basiswährung ausgewiesen wird, kann eine postive oder negative entwicklung dieser währung gegenüber der heimatwährung die Performance positiv oder negativ beeinflussen. Konservative Anleger wählen daher meist als Basiswährung ihre Heimatwährung.

Domizil des Fonds

Das Domizil spielt eher eine untergeordnete Rolle, da ein guter Fond überall angesiedelt sein kann ebenso wie schlechte Fonds auch. Ein in Europa angesiedeldeter Fond ist nicht zwangsweise besser. Bei eventuellen Rechtsstreitigkeiten kann es einfacher sein, wenn das Domizil des Fonds oder Managers dem des Anlegers entspricht. Da jedoch auch Offshorezentren sehr um die Seriösität Ihrer Finanzplätze bemüht sind, ist auch dort meist eine Durchsetzung von berechtigten Ansprüchen möglich; dies kann lediglich mit höheren Kosten verbunden sein. Natürlich können auch steuerliche Aspekte für die Wahl des Domizils ma?geblich sein.

Track Record (Performance - Historie)

Auch wenn vergangene Renditen keine Garantie für zukünftige Renditen darstellt, so ist der Track record eines Fonds doch eines der entscheidenden Auswahlkriterien. Ein Fond der über einen längeren Zeitraum bewiesen hat, dass er für seine Investoren überdurchschnittliche Erträge erzielen kann, ist einem unterdurchschnittlichen natürlich zu bevorzugen, wenn dies auch wie gesagt in der Zukunft gegenläufig sein kann. Wichtig ist aber bei der Beurteilung auch hier die Strategie des Fonds zu berücksichtigen. So kann man es einem Short Equity Fond nicht negativ anlasten, wenn er bei einer langen Börsenhausse keine guten Ergebnisse erzielt hat. Umgekehrt ist auch eine gute Performance zu relativieren, wenn z.B. ein Rohstofffond in Zeiten boomender zugrundeliegender Märkte überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt hat. Der Vergleich der absoluten Performance zwischen einzelnen Fonds sollte also nur angestellt werden, wenn es sich um Fonds des gleichen Segmntes handelt, da nur dann festgestellt werden kann, ob der Fond wirklich eine überdurchschnittliche oder unterdurchschnittliche Performance erzielt hat oder ob die marktsituation dafür verantwortlich war. Als vergleich können die die Hedgeweb Inddexe dienen, die wir separat für jede Strategie veröffentlichen.

Risikoparameter

Hier gilt eigentlich das gleiche wie bei dem Trackrecord, dass bessere Risikoparameter grundsätzlich positiv zu beurteilen sind, man aber die zugrundeliegende Strategie berücksichtigen muss und ein einfacher Vergleich der Parameter zwwischen Fonds mit verschiedenen Strategien keine Aussagekraft hat. Au?erdem muss unterschieden werden zwischen Fonds die ihre assets zu Marktpreisen bewerten müssen und solchen, deren Bewertung auf mathematischen modellen beruhen. Bei der freien bewertung können natürlich auch auf die risikoparamter berücksichtigung finden und die zahlen erscheinen oft deutlich besser.

Leverage

Grundsätzlich bedeutet höhere Leverage auch grö?ere Chancen und höheres Risiko. Ein hoher Leverage bedeutet jedoch nicht, dass der Fond diesen ständig maximal ausnutzt. Manche Fonds nutzen die Möglichkeit des Leverage als 'Polster' und nur in besonderen Marktsituationen. Dies kann sein um von ungewöhnlichen Bewegungen zu profitieren, kann aber auch verhindern, dass ein Fond in au?ergewöhnlich Situationen sofort seine Investments mit Verlust verkaufen muss. Auch hier sollte man nicht pauschal urteilen sondern sämtlich Parameter immer im Kontext sehen und bei der Gesamtbeurteilung mit einbeziehen.

Fazit

Es gibt viele Faktoren, die zu berücksichtigen sind und die oft von der Situation des Investors und seinen Präferenzen bzw. Zielen abhängen. Bei spezialisierten Fonds trifft der Investor die grundlegende Anlageentscheidung und wählt einen Fond, der seine Ziele professionell umsetzt. Bei nicht spezialisierten Fonds überlässt der Investor es professionellen Managern, in allen Märkten und in jeder Marktsituation die richtigen Entscheidungen zu treffen, um ein positives Ergebnis zu erzielen.Weiter ist zu beachten, dass zu hohe Gebühren die Gesamtrendite negativ beeinflussen können. Am Ende sollte zwar ein überdurchschnittlicher Manager auch überdurchschnittlich vergütet werden, aber auch der Investor muss nach Abzug aller Gebühren eine überdurchschnittliche Rendite erzielen.

Weitere Informationen zu Hedgefonds (Wikipedia Artikel in Englisch, der deutsche Wikipedia Artikel ist leider sehr dürftig und teilweise grob falsch).

Page 4 of 4    1 | 2 | 3 | 4

Printer Friendly Page

Go Back ]

 
 
© Morgan Hedge™ · HEDGEweb™
Morgan Hedge and HEDGEweb are Trademarks of morganhedge.com, TAA LLC and VIImedia S.A.